Wiley-VCH, Weinheim Vliesstoffe Cover Von der Verwertung von Textilresten zum High-Tech Produkt: So lässt sich die Entwicklung der moderne.. Product #: 978-3-527-31519-2 Regular price: $185.98 $185.98 Auf Lager

Vliesstoffe

Rohstoffe, Herstellung, Anwendung, Eigenschaften, Prüfung

Fuchs, Hilmar / Albrecht, Wilhelm (Herausgeber)

Cover

2. Auflage Juli 2012
XXX, 728 Seiten, Hardcover
94 Abbildungen
29 Tabellen
Handbuch/Nachschlagewerk

ISBN: 978-3-527-31519-2
Wiley-VCH, Weinheim

Kurzbeschreibung

Von der Verwertung von Textilresten zum High-Tech Produkt: So lässt sich die Entwicklung der modernen Vliesstoffe beschreiben.
Dieses Buch bietet umfassende Informationen über Vliesstoffe, von den Fasern über die verschiedenen Verarbeitungsverfahren bis zu der Verwendung von Vliesstoffen.
Es ist das Standardwerk der nächsten Jahre!

Jetzt kaufen

Preis: 199,00 €

Preis inkl. MwSt, zzgl. Versand

Weitere Versionen

epubmobipdf

Seit der ersten Auflage dieses Referenzwerks gab es sowohl im Bereich der Herstellung als auch Anwendung von Vliesstoffen eine Reihe innovativer Neuerungen, und die weltweite Vliesstoffproduktion hat sich nahezu verdoppelt.

Diesen Entwicklungen wird in der zweiten, komplett überarbeiteten Auflage Rechnung getragen und vermittelt allen Vliesstoff-Interessierten - vom Polymerchemiker bis zum Anwender - ein vertieftes Verständnis dieses dynamischen Gebiets. Neben neuen Herstellungsverfahren wie Meltblown, Nanoval, Airlaid, Elektrospinnen sowie Ultraschallverfestigung wurden auch die verschiedenen Verfahren zur Oberflächenmodifizierung, Konfektionierung und zum Recycling von Vliesstoffen mit aufgenommen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei Vliesstoffen für technische Anwendungen wie Isolation, Schutztextilien und Filtern. Ein separater Abschnitt über Prüfverfahren für Rohstoffe, Zwischen- und Endprodukte erhöht den Wert als unentbehrliches Nachschlagewerk.

EINFÜHRUNG
Definition und Einsatz von Vliesstoffen
Kurzer Überblick zu den Vliesstoffproduktionsprozessen
Entwicklung der Vliesstoffindustrie
Trendanalyse
Zusammenfassung und Ausblick

FASERSTOFFE
Naturfasern
Chemiefasern
Reißfasern

ANDERE ROHSTOFFE
Fluff-Zellstoff
Granulate
Pulver
Superabsorber
Präparationen

BINDEMITTEL
Einleitung
Bindeflüssigkeiten
Bindefasern

TEIL II: Herstellungsverfahren für Vliesstoffe

TROCKENVERFAHREN
Faservliese
Extrusionsvliesstoffe

NASSVERFAHREN
Verfahrensprinzip
Rohstoffe und Faservorbereitung
Aufbau von Nassvliesanlagen
Verfahren zur Herstellung von Spinnvliesstoffen aus natürlichen Polymeren

VLIESVERFESTIGUNG
Vernadelungsverfahren
Maschenbildungsverfahren
Verwirbelungsverfahren
Thermische Verfahren
Chemische Verfahren
Vebundstoffe

MECHANISCHE UND CHEMISCHE AUSRÜSTUNG VON VLIESSTOFFEN
Schrumpfen
Stauchen und Kreppen
Glätten, Kalandern, Pressen
Perforieren, Schlitzen, Brechen
Spalten, Schleifen, Velourieren, Scheren, Rauen
Sengen
Nähen, Steppen, Schweißen
Sonstige mechanischen Ausrüstungsverfahren
Waschen
Färben
Drucken
Appretieren, Weichmachen, Spezialeffekte
Beschichten
Kaschieren
Beflocken
Neue Verfahren und Produkte

TEIL III: Konfektionen von Vliesstoffen

KONFEKTION VON FERTIGPRODUKTEN
Begriffe und Definitionen
Produktentwicklung
Produktionsvorbereitung
Produktion
Verpacken
Mechanisierung und Automatisierung

TEIL IV: Eigenschaften und Anwendung der Vliesstoffe
HYGIENEERZEUGNISSE
Inkontinenzprodukte (Windeln)
OP-Textilien
Bereichs- und Berufskleidung
Antimikrobiell ausgerüstete Vliese
Damenhygieneprodukte (Binden, Tampons)

VLIESSTOFFE FÜR MEDIZIN
Gesetzliche Grundlagen
Einwegtextilien oder Mehrwegtextilien
Vliesstoffe für Medizinprodukte
Weiterentwicklung

VLIESSTOFFE FÜR REINIGUNGSPRODUKTE UND OBERFLÄCHENPFLEGE
Marktsituation
Nass- und Feuchtreinigungsprodukte
Trocken- und Feuchtreinigungsprodukte
Scheuermedien

VLIESSTOFFE FÜR HEIMTEXTILIEN
Vliesstoffe in Polstermöbeln
Vliesstoffe in Matratzen
Vliesstoffe in Fußbodenbelägen
Vliesstoffe als Dekorationsmaterialien
Tuftingträger

VLIESSTOFFE FÜR BEKLEIDUNG
Einlagevliesstoffe
Vliesstoffe für Schutzkleidung
Trägervliesstoffe für Schuhe

VLIESSTOFFE FÜR TECHNISCHE ANWENDUNGEN
Isolation
Filtration
Bauwesen
Landwirtschaft
Fahrzeugindustrie
Papiermaschinenbespannungen
Simulation von Vliesstoffeigenschaften

VERWERTUNG VON VLIESSTOFFEN
Produktionsabfälle aus der Vliesstoffherstellung
Vliesstoffabfälle nach dem Gebrauch
Verwertungsmöglichkeiten für Vliesstoffabfälle

PRÜFVERFAHREN
Allgemeine Grundlagen
Vliesrohstoffe
Vliesstoffe
Einsatzbezogene Prüfverfahren

QUALITÄTSÜBERWACHUNGS- UND QUALITÄTSSICHERUNGSSYSTEME FÜR PRODUKTE, MASCHINEN UND ANLAGEN

AUSBLICK AUF DIE ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG DER VLIESSTOFFINDUSTRIE
"Dieses Buch bietet umfassende Information über Vliesstoffe, von den Fasern über die verschiedenen Verarbeitungsverfahren bis zu der Verwendung von Vliesstoffen. Es ist das Standardwerk der nächsten Jahre!"
Chemie Ingenieur Technik. CIT-Journal (04/2018)


"Die Liste der Autoren ist lang; genannt sind 78 Namen, was beweist, wie umfassend und sorgfältig das Werk in der neuesten Auflage zusammengestellt wurde."
Werkstoffe in der Fertigung (4/2012, 01.09.2012)

"eine umfassende 'Vliesstoff-Bibel'"
Technische Textilien (4/2012, 01.09.2012)

"Für eine Industrie mit lang anhaltendem kontinuierlichen Wachstum und einem Umsatz von heute 14-15 Milliarden USD/ Jahr war es allerhöchste Zeit, dass dieses Buch in überarbeiteter, stark aktualisierter Form erscheint... Insgesamt ist dieses Buch für Forschung, Aus und Weiterbildung und die Industrie sicher ein Muss."
KU - Kunststoffe
Hilmar Fuchs studierte Textiltechnik an der Technischen Universität Dresden und promovierte 1973 auf dem Gebiet der Spinnerei. Im Anschluss war er im Wissenschaftlich-Technischem Zentrum Technische Textilien in Dresden tätig, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, später als Abteilungsleiter. Von 1992 bis 2005 hatte er die Leitung des Sächsischen Textilforschungsinstitutes e. V. in Chemnitz als Geschäftsführer inne, dessen Vorstandsvorsitzender er seit 2006 ist. Hilmar Fuchs wurde 1994 an die TU Dresden zum Honorarprofessor berufen. Er nimmt Lehraufträge an der TU Dresden und an der TU Chemnitz (bis 2006) wahr. Seine fachlichen Schwerpunkte sind Vliesstoffe, Technische Textilien und Recycling. Von 2002 bis 2009 führte er außerdem den Verband Innovativer Unternehmen e.V. in Berlin als Vorstandsvorsitzender.
Für sein Engagement auf dem Gebiet der Textilforschung und seine ehrenamtlichen Aktivitäten wurde er 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland und 2009 mit der Max-Kehren-Medaille des Verein Deutscher Textilveredlungsfachleute e.V. ausgezeichnet.

Wilhelm Albrecht studierte in Göttingen Chemie, wo er 1958 auch promovierte. Im Anschluss trat er in die Spinnfaser AG ein und war dort als Erster Chemiker im Werk Kassel tätig. 1965 wurde ihm die Leitung des Fasertechnischen Institutes der ENKA AG (später Acordis)
in Obernburg übertragen. Sein wissenschaftliches Hauptanliegen war die Zellulosechemie 1981 wurde er zum Honorarprofessor ernannt. Er nahm Lehraufträge an der RWTH Aachen und an der Universität Hannover wahr. Professor Albrecht spielte außerdem eine wichtige Rolle
in verschiedenen Gremien der deutschen und europäischen Textil- und Chemiefaserindustrie. Er war einer der entscheidenden Initiatoren bei der Gründung der Dornbirner Chemiefasertagung. Wilhelm Albrecht ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Veröffentlichungen und Fachbücher.
1981 wurde er mit dem Silbernen Ehrenzeichen der Republik Österreich und 1987 für seine Verdienste auf dem Gebiet der Chemiefasertechnologie mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland geehrt.