Wiley-VCH, Weinheim Charles Darwin: Die Entstehung der Arten Cover Jetzt endlich auch auf Deutsch: den Klassiker von Darwin bebildert und mit Erläuterungen zum leichte.. Product #: 978-3-527-33256-4 Regular price: $51.31 $51.31 Auf Lager

Charles Darwin: Die Entstehung der Arten

Kommentierte und illustrierte Ausgabe

Wrede, Paul / Wrede, Saskia (Herausgeber)

Cover

1. Auflage Dezember 2012
XXVI, 573 Seiten, Softcover
533 Abbildungen (467 Farbabbildungen)
13 Tabellen
Lehrbuch

ISBN: 978-3-527-33256-4
Wiley-VCH, Weinheim

Kurzbeschreibung

Jetzt endlich auch auf Deutsch: den Klassiker von Darwin bebildert und mit Erläuterungen zum leichteren Verständnis. Außerdem enthält das Buch erstmalig seit langem die bahnbrechende Veröffentlichung von Wallace zur Artbildung, sowie bedeutender Evolutionsforscher der Gegenwart.

Jetzt kaufen

Preis: 54,90 €

Preis inkl. MwSt, zzgl. Versand

Weitere Versionen

Hardcoverepubmobipdf

Das grundlegende Werk von Darwin On the Origin of Species
liegt hier in der originalen Übersetzung durch Julius Victor Carus vor, erweitert durch zahlreiche Erläuterungen, aussagekräftige Abbildungen sowie wichtige historische Bezüge.
Die Entstehung der Arten von Darwin ist für die heutige Leserschaft häufig schwierig zu verstehen. Eine hilfreiche Unterstützung erfolgt durch die farbliche Hervorhebung entscheidender Textstellen und viele fachliche Erklärungen. Darwins Analysen
und Bewertungen aus den Gebieten der Botanik, Zoologie,
Verhaltenslehre, Paläontologie und Entwicklungsbiologie werden in acht Beiträgen namhafter Fachwissenschaftler im Licht der gegenwärtigen Forschung beleuchtet und so wird erst die ungeheure Bedeutung und Weitsicht seines Werkes offensichtlich.
Endlich liegen jetzt die Übersetzungen der beiden ebenso
bahnbrechenden Aufsätze von Alfred Russel Wallace vor: der Sarawak- und Ternate-Essay. Wallace war neben Darwin der bedeutendste Evolutionsforscher seiner Zeit. Seine Arbeiten zur Evolutionsbiologie, die im Angelsächsischen hoch geschätzt sind, können als durchaus gleichrangig zu Darwins berühmtester Schrift angesehen werden.
Ulrich Kutschera eröffnet das Buch mit einem Geleitwort und Reinhold Leinfelder schließt es mit einem Ausblick zur Bedeutung der Evolutionstheorie für die Zukunft des Menschen ab.
Das Buch ist daher nicht nur eine unverzichtbare Lernhilfe für Schüler und Studenten, die sich mit der Evolutionsbiologie beschäftigen, sondern zusätzlich auch eine spannende weiterführende Lektüre für alle Leser mit Interesse an Wissenschaftsgeschichte.

Zum Geleit: Von Darwin zur Molekularbiologie (Ulrich Kutschera)
Vorwort - Warum dieses Buch?
Einführung der Herausgeber
TEIL A DIE ÜBERSETZTEN ORIGINALWERKE VON CHARLES DARWIN UND ALFRED RUSSEL WALLACE
TEIL A.1 DIE ENTSTEHUNG DER ARTEN DURCH NATÜRLICHE ZUCHTWAHL VON CHARLES DARWIN
Historische Skizze der Fortschritte in den Ansichten über den Ursprung der Arten
Einleitung
Abänderung im Zustand der Domestikation
Abänderung im Naturzustand
Der Kampf ums Dasein
Natürliche Selektion oder Überleben des Passendsten
Gesetze der Abänderung
Schwierigkeiten der Theorie
Verschiedene Einwände gegen die Theorie der natürlichen Selektion
Instinkte
Bastardbildung
Unvollständigkeit der geologischen Urkunden
Geologische Aufeinanderfolge organischer Wesen
Geografische Verbreitung
Geografische Verbreitung (Fortsetzung)
Gegenseitige Verwandtschaft organischer Wesen; Morphologie; Embryologie; Rudimentäre Organe
Allgemeine Wiederholung und Schluss
TEIL A.2 BEITRÄGE VON ALFRED RUSSEL WALLACE
Brief an die Linnean Society 1858, Sarawak Essay 1855, Ternate Essay 1858
TEIL B HEUTIGE SICHT AUF DIE EVOLUTIONSTHEORIE NACH DARWIN UND WALLACE - THEMEN AUS MOLEKULARBIOLOGIE, ETHOLOGIE, IMMUNOLOGIE UND ÖKOLOGIE
Gen- und Genomorganisation (Paul Wrede)
Ursprung des Lebens und Prinzipien der Evolution (Peter Schuster)
Die Rolle der Entwicklungsbiologie für die Evolution (Ralf J. Sommer)
Die Honigbiene - vom "intellektuellen Bienenstachel Darwins" zum Musterfall der Evolutionsforschung (Jürgen Tautz)
Der Bau von Hügelnestern bei Waldameisen - ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen Besiedlung von Waldbiotopen (Walter Kirchner)
Evolution und Immunität (Peter Walden)
Darwin und die Bryozoa: Porträt einer folgenreichen Beziehung (Joachim Scholz und Mary E. Spencer Jones)
Angewandte Evolutionstheorie - Perspektive für den medizinischen Fortschritt (Gisbert Schneider)
Die K/T-Grenze und das große Sauriersterben (Jörg Fritz und Paul Wrede)
TEIL C ZUR GESCHICHTE DER HANDELNDEN WISSENSCHAFTLER
Biografie Charles Robert Darwin
Alfred Russel Wallace - Bescheidener Entdecker der Evolutionstheorie
Die wissenschaftshistorische Bedeutung von Charles Darwin und Alfred Russel Wallace. Eine Notiz (Hans-Jörg Rheinberger)
TEIL D NACHSPANN
Nachwort: Darwins Erbe für die Zukunft (Reinhold Leinfelder)
Weiterführende Literatur
Glossar
Quellenverzeichnis
Index
"ein gut konzipiertes, gut aufgemachtes [...] Buch"
Entomologie heute (25/2013, 15.11.2013)

"ein unbedingt empfehlenswertes und übersichtliches Buch"
leser-welt.de (29.04.2013)

"das ist Wissenschaft, wunderbar gezeigt - ein Basiswerk heutiger 'Life Sciences'."
St. Galler Tagblatt (26.01.2013)

"eine spannende weiterführende Lektüre für alle Leser mit Interesse an Wissenschaftsgeschichte."
BDFaktuell (Nr. 2/2013, 01.02.2013)

"ein Bilderbuch des Lebens"
science.ORF.at (28.01.2013)

"eine tatsächlich spannende Lektüre [...], die kein mühsames Durcharbeiten erfordert, stattdessen immer wieder einlädt zu blättern und sich immer wieder festzulesen."
New Scientist (Nr. 3, 11.01.2013)
Paul Wrede (1948) studierte an der Freien Universität Berlin Molekularbiologie, Genetik und Evolutionsbiologie. Mehrere Arbeiten zur molekularen Phylogenie erfolgten am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik, Berlin, sowie am Massachusetts Institute of Technology und an den Universitäten Heidelberg, FU Berlin und Charité Berlin. Seit 1990 leitet er die Gruppe Bioinformatik an der Charité und arbeitet speziell an simulierten Evolutionssystemen für die Entwicklung medizinisch relevanter Strukturen. Seit kurzem gehört der Bereich der Modellierung der Ökologie von Mikroorganismen in der Tierernährung zum bioinformatischen Arbeitsfeld.

Saskia Wrede (1979) studierte Neuere Deutsche Literatur, Psychologie, Soziologie und Biologie an der Freien Universität Berlin und schloss das Studium ab mit einer Arbeit zur Bedeutung der Evolutionstheorie in Werken von Wilhelm Raabe.