VCH Urkunde
Am 10. März begehen wir das Jubiläum eines wichtigen Meilensteins unserer Verlagsgeschichte: Vor 70 Jahren, am 10. März 1947, erhielt Eduard Kreuzhage, Geschäftsführer der Verlag Chemie GmbH, von der amerikanischen Militärregierung Deutschland, Bereich Nachrichtenkontrolle, die Erlaubnis, wieder Bücher und Zeitschriften zu verlegen. Damit war die Sitzverlegung des Verlags von Berlin nach Heidelberg/Weinheim besiegelt.

Heute würde man sagen: Er zeigte Leadership für den Verlag, denn die damaligen Eigentümerverbände hatten sich zu diesem Zeitpunkt nach dem zweiten Weltkrieg noch nicht wieder formiert. So nahm er in Abstimmung mit führenden Chemikern und Herausgebern den Verlagsneustart selbst in die Hand. Damit konnten die

  • Chemischen Berichte (unter Clemens Schöpf als Herausgeber)
  • Liebigs Annalen (unter Heinrich Wieland als Herausgeber)
  • Angewandte Chemie (unter Rudolf Pummerer als Herausgeber)

wieder als Publikationsorgane für Wissenschaftler dienen. Die Partnerschaft mit der Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft wurde nach deren Neugründung wieder etabliert.

Eduard Kreuzhages Einsatz für den Verlag ist ein gutes Beispiel für zeitgemäße Performance. Die oben genannten Zeitschriften bestehen immer noch weiter. Aus den Chemischen Berichten wurde vor ca. 20 Jahren EurJIC, aus Liebigs Annalen EurJOC. Aus der Angewandten Chemie ging 1962 die internationale Ausgabe hervor und bis heute wurden viele weitere Zeitschriften aus ihr heraus entwickelt.