Wiley-VCH, Berlin Supraleitung Cover Umfassende Einführung in das Gebiet der Supraleitung, wobei in der nunmehr 7. Auflage die neuesten M.. Product #: 978-3-527-41139-9 Regular price: $69.43 $69.43 Auf Lager

Supraleitung

Grundlagen und Anwendungen

Buckel, Werner / Kleiner, Reinhold

Cover

7. Auflage November 2012
XIV, 498 Seiten, Softcover
265 Abbildungen
17 Tabellen
Lehrbuch

ISBN: 978-3-527-41139-9
Wiley-VCH, Berlin

Kurzbeschreibung

Umfassende Einführung in das Gebiet der Supraleitung, wobei in der nunmehr 7. Auflage die neuesten Materialentwicklungen und Anwendungen in der Energietechnik berücksichtigt werden.

Jetzt kaufen

Preis: 72,90 €

Preis inkl. MwSt, zzgl. Versand

Weitere Versionen

epubmobipdf

Grundlegende Konzepte und Eigenschaften von Supraleitern, die Herstellung und Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien sowie moderne Anwendungsbereiche sind die Schwerpunktthemen des Buches. Das größte Potential zur Nutzung der Supraleitung liegt in der Energietechnik. Fast unbemerkt trägt die Einführung von Kabeln, Magneten, Transformatoren oder Lagern aus supraleitenden Materialien bei zur Effizienzsteigerung bei der Stromübertragung oder in Motoren.
Durch seiner klare Sprache und zahlreiche erläuternde Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch. Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff folgen. Dank der über 350 Literaturhinweise bekommt der Leser außerdem einen Überblick über die wichtigsten Publikationen zum Thema.
Ein unverzichtbares Lehrbuch also für Physik-Studenten und Studierende der Ingenieurwissenschaften. Fachleuten in Forschung und Praxis leistet das Buch auch als Nachschlagewerk gute Dienste.

1. Grundlegende Eigenschaften von Supraleitern
2. Supraleitende Elemente, Legierungen und Verbindungen
3. Die Cooper-Paarung
4. Thermodynamik und thermische Eigenschaften des supraleitenden Zustandes
5. Kritische Ströme in Supraleitern
6. Josephsonkontakte und ihre Eigenschaften
7. Anwendungen der Supraleitung
"Das Lehrbuch von Buckel zur Supraleitung hat schon zu meiner Studienzeit einen guten Ruf gehabt. Es zählt zu den (leider zu wenigen) Lehrbüchern, bei denen sich der Autor die Zeit und Mühe genommen hat, eine Thematik eigenständig und ohne allzu starke Anlehnung an bestehende Werke darzustellen. Der Buckel bietet in leicht verständlicher Form und auf pädagogisch hervorragende Weise einen überraschend vollständigen Überblick über das weite Forschungsfeld der Supraleitung?.."
Prof. Dr. Ulrich Hohenester, Karl-Franzens-Universität Graz (05/2013)

"das Referenzwerk zum Thema"
Konstruktion (Nr. 1-2/2013, 04.02.2013)

"excellently suited as introducing textbook"
Fachinformationszentrum Karlsruhe

"Die neue Ausgabe des Klassikers über Supraleitung ist nicht nur erweitert, sondern auch konzeptuell umgestaltet: Die grundlegenden Eigenschaften von Supraleitern wurden zu einem Kapitel zusammengefasst, was einen wesentlich besseren Überblick über die Phänomenologie erlaubt.
...die Beschreibung der verschiedenen Systeme - von den supraleitenden Elementen angefangen, über Magnesium-Diborid, Schwere-Fermion-Supraleiter und Oxide, bis zu organischen Supraleitern, um nur einige wenige zu nennen - ist aber hervorragend komprimiert und gibt über die Eigenheiten der einzelnen Substanzklassen Auskunft.
.. Alles in Allem bietet das Lehrbuch eine enorme Fülle von Information und bleibt doch erstaunlich leicht lesbar und vernünftig im Umfang. Die vollständige Überarbeitung ist ausgezeichnet gelungen - und macht den Buckel vom Klassiker zum Modernen Klassiker."
Claudia Ambrosch-Draxl, Graz,
Physik in unserer Zeit, 1/2005


"Der "Buckel", das deutschsprachige Referenzwerk zum Thema Supraleitung, liegt nach nunmehr zehn Jahren in einer aktuellen Fassung vor. Angesichts der stürmischen Entwicklung dieses Gebiets ist dies mehr als zu begrüßen. Trotz zahlreicher Änderungen vermittelt das Buch noch immer die Grundlagen der Supraleitung auf einfache Art."
Metall, 5/2005


Reinhold Kleiner ist Professor für experimentelle Festkörperphysik an der Universität Tübingen. Er studierte Physik an der Technischen Universität München und beschäftigte sich in seiner Doktorarbeit mit Hochtemperatursupraleitern. Nach einem zweijährigen Aufenthalt an der University of California in Berkeley kehrte er nach Deutschland zurück. Seine Arbeitsgebiete umfassen Supraleitung und Magnetismus.

Professor Werner Buckel (1920-2003) hat in Erlangen und Göttingen studiert und folgte 1960 einem Ruf an die Technische Hochschule Karlsruhe. Dort verblieb er bis zu seiner Emeritierung 1985 mit einer Unterbrechung von drei Jahren, in denen er im Kernforschungszentrum Jülich das Institut für Supraleitung aufbaute. Neben vielen anderen verdienstvollen Tätigkeiten war er Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der European Physical Society sowie Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und der Leibniz-Sozietät Berlin.


R. Kleiner, Universität Tübingen