Wiley-VCH, Weinheim Molekulare Biotechnologie Cover Die völlig überarbeitete Neuauflage gibt einen fundierten Einblick in die grundsätzlichen Konzepte, .. Product #: 978-3-527-32655-6 Regular price: $77.48 $77.48 Auf Lager

Molekulare Biotechnologie

Konzepte, Methoden und Anwendungen

Wink, Michael (Herausgeber)

Cover

2. Auflage Januar 2011
XXXIV, 654 Seiten, Softcover
296 Abbildungen (136 Farbabbildungen)
73 Tabellen
Lehrbuch

ISBN: 978-3-527-32655-6
Wiley-VCH, Weinheim

Kurzbeschreibung

Die völlig überarbeitete Neuauflage gibt einen fundierten Einblick in die grundsätzlichen Konzepte, alle Standardtechniken und Schlüsselthemen der Molekularen Biotechnologie. Ein Muss für Studenten, Dozenten und Biotechnologen. Website: www.wiley-vch.de/home/molekbiotech

Jetzt kaufen

Preis: 82,90 €

Preis inkl. MwSt, zzgl. Versand

Der Siegeszug der molekularen Biotechnologie geht weiter. Dem trägt dieses Lehrbuch, herausgegeben von einem der akademischen Pioniere auf diesem Gebiet und geschrieben von erfahrenen Praktikern, einmal mehr Rechnung. Die vollständig überarbeitete, zweite Auflage umfasst im Gegensatz zu vergleichbaren Büchern wieder die komplette Molekulare Biotechnologie. Diese reicht von den Grundlagen der Molekular- und Zellbiologie über eine Übersicht der Standardmethoden und -technologien, die Anwendung der verschiedenen "-omics"-Bereiche, die Entwicklung neuer Drug Targets bis hin zur Bedeutung der Systembiologie in der Biotechnologie. Abgerundet wird das Ganze mit einer Einführung in die industrielle Biotechnologie sowie Kapiteln zu den Themen Firmengründung, Patentrecht und Marketing. Die Markenzeichen der Neuauflage sind:
- Großformat und durchgehend farbig
- bewährte Gliederung in Grundlagen, Methoden, Schwerpunktthemen und wirtschaftliche Perspektiven
- mit neuen Abschnitten über System-Biologie, RNA Interferenz, mikroskopische Techniken, Hochdurchsatz-Sequenzierung, Laseranwendungen, Biokatalyse, aktuelle biomedizinische Anwendungen und Arzneimittelzulassung
- optimales Lernen mit Lernzielen, einem Glossar mit ca. 800 Einträgen, über 500 wichtigen Abkürzungen und weiterführender Literatur
Die Molekulare Biotechnologie ist für alle, die sich ernsthaft mit diesem Thema auseinandersetzen wollen, durch nichts zu ersetzen.

Website: www.wiley-vch.de/home/molecbiotech

GRUNDLAGEN DER ZELL- UND MOLEKULARBIOLOGIE
Die Zelle ist die Grundeinheit des Lebens (M. Wink)
Aufbau und Funktion der zellulären Makromoleküle (M. Wink)
Struktur und Funktion der Zelle (M. Wink)
Biosynthese und Funktion der Makromoleküle (DNA, RNA und Proteine) (M. Wink)
Verteilung der Proteine in der Zelle (Protein Sorting) (M. Wink)
Evolution und Diversität der Organismen (M. Wink)
STANDARDMETHODEN DER MOLEKULAREN BIOTECHNOLOGIE
Isolierung und Reinigung von Proteinen (T. Wieland, M. Lutz)
Peptid- und Proteinanalytik mit Elektrospray-Tandem-Massenspektrometrie (A. Schlosser, W.D. Lehmann)
Isolierung von DNA und RNA (H. Weiher, R. Zwacka, I. Herr)
Chromatographie und Elektrophorese von Nucleinsäuren (H. Weiher, R. Zwacka, I. Herr)
Hybridisierung von Nucleinsäuren (H. Weiher, R. Zwacka, I. Herr)
Enzyme zur Modifikation von Nucleinsäuren (A. Groth, R. Zwacka, H. Weiher, I. Herr)
Polymerase-Kettenreaktion (PCR) (A. Mohr, H. Weiher, I. Herr, R. Zwacka)
Sequenzierung von DNA (R. Zwacka, A. Mohr, I. Herr, H. Weiher)
Klonierungsverfahren (T. Wieland, S. Lutz)
Expression rekombinanter Proteine (T. Wieland, S. Lutz)
Patch-Clamp-Technik (R. Kraft)
Zellzyklusmessungen (S. Wölfl, A. Kitanovic)
Mikroskopie-Techniken (S. Diekmann)
Laseranwendungen (M. Vogel, R. Fink)
SCHWERPUNKTTHEMEN DER MOLEKULAREN BIOTECHNOLOGIE
Genomik und Funktionelle Genomik (S.Wiemann, M. Frohme)
Bioinformatik (B. Brors)
Zelluläre System-Biologie (R. König, B. Brors, H. Schmidt-Glenewinkel, S. Legewie)
Protein?Protein- und Protein?DNA-Interaktionen (P. Uetz, E. Pohl)
Wirkstoffforschung (M. Koegl, R. Tolle, U. Deuschle, C. Kremoser)
Drug Targeting und Prodrugs (G. Fricker)
Molekulare Diagnostik in der Medizin (S. Wölfl, R. Gessner)
Rekombinante Antikörper und Phagen-Display (S. Dübel)
Genetisch veränderte Mäuse (Transgene und Knock(in)out-Mäuse) und deren Bedeutung in der Biomedizin (R. Sprengel)
Gentherapie: Strategien und Vektoren (A. Groth, I. Herr)
Modifizierte DNA, PNA und ihre Anwendungen in der Medizin und Biotechnologie (N. Metzler-Nolte, A. Sosniak)
Pflanzliche Biotechnologie (H. Hillebrand, R. Hell)
Biokatalyse in der chemischen Industrie (M. Breuer, B. Hauer)
WIRTSCHAFTLICHE PERSPEKTIVEN DER MOLEKULAREN BIOTECHNOLOGIE
Industrielle Umsetzung (Biotech-Industrie, Märkte und Chancen) (J. Schüler)
Patente und Schutz von Ideen (C. Amshoff)
Zulassung von Arzneimitteln in der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten (G. Walsh)
Zusammenspiel zwischen Big Pharma und Biotech-Start-up-Unternehmen (C. Kremoser)
Das kleine 1x1 der Firmengründung (C. Kremoser)
Glossar (M. Wink)
Weiterführende Literatur
Abkürzungen
"Die Biotechnologie schreitet in Riesenschritten voran [...]. Da hilft ein aktuelles Handbuch, das diesen Namen nach Gewicht und Seitenumfang verdient, sich in dem Sammelsurium von Methoden und Verfahren zurechtzufinden."
Fauna Flora Rheinland Pfalz (2/2012)

"...Der Herausgeber des ersten deutschen Lehrbuchs 'Molekulare Biotechnologie', Professor Dr. Michael Wink aus Heidelberg, ist ein Pionier dieser neuen Studienrichtung. Sein erfahrenes Autorenteam bietet ein umfassendes Themenspektrum, das neben Methoden und Anwendungen auch Informationen über Patentrecht, Firmengründung und die moderne Biotech-Branche abdeckt."
www.umweltjournal.de (21.02.2011)
Michael Wink studierte Biologie und Chemie in Bonn und wurde 1980 an der TU Braunschweig promoviert. Nach der Habilitation 1984/1985 arbeitete er als Heisenbergstipendiat der DFG zunächst am MPI für Züchtungsforschung in Köln und ab 1986 am Genzentrum der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach einer C3-Professur (1988/1989) für Pharmazeutische Biologie an der Universität Mainz nahm er 1989 den Ruf als Ordinarius (C4) für Pharmazeutische Biologie an der Universität Heidelberg an; von2002 bis 2004 war er Gründungsdirektor und geschäftsführender Direktor des Instituts für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie. Er war Gründungsdekan und Studiendekan (2001-2005) des neuen Studiengangs Molekulare Biotechnologie, der seit 2001 an der Universität Heidelberg angeboten und von Seiten der Studierenden intensiv nachgefragt wird.
Seine Arbeitsgebiete umfassen Pharmaforschung, Molekulare Biotechnologie, Arzneipflanzen, Sekundärstoff- und Evolutionsforschung.